Inhalt Seitenleiste


Inhalt

Gemeindeportrait

Schermbeck - lebendige Gemeinde

 

Schermbeck ist schön und genauso liebenswert wie lebenswert. Die Gemeinde im Kreis Wesel – zwischen Niederrhein, Ruhrgebiet und Münsterland –, profitiert von vielen guten Einflüssen. Und verknüpft lebendige Traditionen mit der Gegenwart. Heimat trägt man hier auf der Zunge, oder hat sie zumindest im Ohr. Einflüsse aus dem Plattdeutschen, vom Ruhrdeutsch und dem Rheinischen sind unüberhörbar. Und dazu spricht man hier auch hochdeutsch.

Hier findet man alles was man zum Leben und Wohlfühlen braucht: Grundschulen und eine weiterführende Schule, in der alle Schulabschlüsse erreicht werden können, Einkaufsmöglichkeiten; Kinder- und Altenbetreuung, ehrenamtliches Engagement wie die Nachbarschaftsberatung, Sportstätten wie den SV Schermbeck oder TuS Gahlen, Kultur und Natur. Und auch zur Erholung und für einen kurzen Aufenthalt bietet der Ort über 13.000 Einwohnern und einem erstaunlich großen Gemeindegebiet – etwa 110 Quadratkilometer – einiges.

Das gesamte Gemeindegebiet ist Teil des Naturparks Hohe Mark - Westmünsterland und umschließt Schermbeck mit weiten Wäldern. Die saftigen Auen von Lippe und Wesel-Datteln-Kanal laden zu langen Rad- und Wandertouren ein und machen das Gemeindegebiet zu einem idealen Erholungsraum. Hier kriegt man den Kopf frei. Machen Sie sich auf den Weg. Das reichhaltige gastronomische Angebot finden Sie im gesamten Gemeindegebiet. Restaurants, Cafés und Wirtschaften mit regionalen Köstlichkeiten und vielen Übernachtungsmöglichkeiten machen dem Besucher ein attraktives Angebot.

Viel blau, viel Grün, das sind die Farben, die unseren Ort beherrschen. Viel Wasser und noch mehr Landschaft. Schermbeck ist ein äußerst begünstigtes Fleckchen. Das Gute kommt hier aus vier Himmelsrichtungen zusammen: vom Niederrhein, aus Westfalen, aus dem Münsterland und dem Ruhrgebiet. Leben auf der Nahtstelle heißt Vielfalt und Beweglichkeit. So bringt dieser Ort einen regen Menschenschlag hervor und pflegt sein lebendiges Brauchtum. Lassen Sie sich anstecken von Freundlichkeit und Lebensfreude!

SchafTurmsee

Bei einer Erkundung Schermbecks liegen immer wieder kulturelle und historische Kleinodien rechts und links. Jeder Stein, jeder Baum und jedes Haus haben hier eine eigene Geschichte. Und Sie treffen immer wieder auf Menschen, die Ihnen bereitwillig davon erzählen. Oder Sie besuchen das Heimatmuseum im historischen Ortskern Schermbecks, um sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Dort erfahren Sie beispielsweise, dass das kleine Bächlein Scirenbeke dem Ort ursprünglich seinen Namen gegeben hat – heute fließt das kleine Gewässer als Mühlenbach immer noch durch den Ort. Scirenbeke – so hieß der Ort zu Anfang auch. Scirenbeke und Ruscethe – Schermbeck und Rüste – das waren die Ländereien, die 798/799 erstmals urkundlich erwähnt wurden und damals in den Besitz des Klosters Werden übergingen. Schermbeck ist als Ortschaft also über 1.200 Jahre alt und ging durch eine bewegte Geschichte. Die Einzelheiten erzählen wir Ihnen gerne hier vor Ort. Besuchen Sie uns einfach.